BTB Hessen

Aktuelles - Fachgruppe Straßenbau

Hier finden Sie unsere aktuellen Informationen zu diesem Bereich


Anwendungsrichtlinie für Beamte in Kraft gesetzt!

Erstellt: 04. Oktober 2019

Nach vielen intensiven Gesprächen und harter Sacharbeit mit dem BMI, BMVI, ver.di und dem dbb wurden am 11. September 2019 in der ständigen Arbeitsgruppe zur „Die Deutsche Autobahn GmbH“ die beamtenrechtlichen Anwendungsrichtlinien verabschiedet.

Die Anwendungsrichtlinie ist per Erlass am 27. September 2019 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Kraft gesetzt worden und schafft mit ihren Regelungen für alle wechselwilligen Beamtinnen und Beamten die notwendige Klarheit, Verbindlichkeit, Schutz sowie reichlich Perspektiven für die Zukunft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verlässlichkeit, Schutz und viel Perspektive!

Erstellt: 02. Oktober 2019

Abschluss bei der Autobahn GmbH

„Was wir heute in Berlin abgeschlossen haben, kann sich sehen lassen. Die tarifvertraglichen Regelungen bieten den Beschäftigten hohe Verlässlichkeit, Schutz und reichlich Perspektive. Der heute geeinte Tarifvertrag lässt sich in aller Kürze mit TVöD Plus umschreiben“, fasste dbb Verhandlungsführer Volker Geyer das Ergebnis in aller Kürze zusammen, nachdem sich dbb und Arbeitgeber am 30. September 2019 in Berlin auf die letzten Details des neuen Tarifwerks geeinigt hatten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

BTB-GIS beim Gespräch mit dem BMVI

Erstellt: 17. September 2019

Am 12. September 2019 sprachen die BTB GIS (Gewerkschaft Infrastruktur Straße im BTB) und der BTB-Bundesarbeitskreis Straße mit Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastrukturen BMVI in Berlin über den aktuellen Stand zur Reform der Autobahnen.

Schwerpunkt des Gesprächs bildete die Anwendungsrichtlinie für beamtenrechtliche Regelungen für den Übergang von Beamtinnen und Beamten von den Ländern zum Fernstraßen-Bundesamt und zur Autobahn GmbH des Bundes sowie die Zuweisungs- und Beurlaubungsvereinbarung.

Weiterhin wurde von Herrn Deres aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukturen das Verfahren zur Unterrichtung der vom Übergang betroffenen Mitarbeiter gemäß § 613a BGB erläutert. Der Paragraph 613a des Bürgerlichen Gesetzbuches regelt die Pflichten des Arbeitgebers bei einem Betriebsübergang und das Recht der Arbeitnehmer auf Widerspruch.

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass in den Verhandlungen zwischen den Vertretern der Gewerkschaften und dem BMVI bislang viel erreicht werden konnte.

Insbesondere konnten für die Beschäftigten einige wirtschaftliche Verbesserungen ausgehandelt werden ohne die Sicherheit für alle Bestandsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zu gefährden.

Bei den Beamtinnen und Beamten sieht der BTB aber noch Verbesserungspotenziale. Ein guter Stellenplan und gute berufliche Perspektiven sind die Voraussetzung für einen Wechsel, so Martin Jahn und Jörg Becker von der BTB GIS.

Ausführliche Informationen folgen im nächsten BTB Magazin.

 

Autobahn GmbH des Bundes: Auf der Zielgeraden!

Erstellt: 20. September 2019

Information von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft

Der Tarifabschluss mit der Autobahn GmbH des Bundes ist in Sichtweite. Nur noch wenige Punkte des Überleitungstarifvertrages müssen geklärt werden. Dazu ist eine abschließende Verhandlungsrunde am 30. September in Berlin angesetzt.

Bereits fest stehen die Anwendungshinweise zur Überleitung für die verbeamteten Kolleginnen und Kollegen. Auch wenn nicht alle offenen Fragen bis ins kleinste Detail beantwortet werden konnten, liegt das Versprechen des Bundes vor, bei Einzelfallentscheidungen stets zugunsten der Beamtinnen und Beamten zu agieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ein Ziel ist erreicht!

Erstellt: 14. Juli 2019

Durchbruch bei den Tarifverhandlungen mit der Autobahn GmbH des Bundes

Nachdem es gelungen ist, für die Beamtinnen und Beamten gute Rahmenbedigungen bei der Autobahn GmbH zu verhandeln, ist am 12. Juli der Durchbruch für die Tarifbeschäftigten beim Manteltarifvertrag und bei den Zulagen gelungen.

Für Ingenieure, Techniker und Meister haben wir uns durchsetzen können und der Rahmen steht, damit die betroffenen Kolleginnen und Kollegen ihre Entscheidung zum Wechsel treffen können.

Weitere Informationen finden Sie hier.