BTB Hessen

Aktuelles

Hier finden Sie unsere aktuellen Informationen zu diesem Bereich


BTB Fachkongress 2019

Innovationen in Deutschlands Verkehrs- und Transportinfrastrukturen

Erstellt: 15. Juni 2019

 E9A0129 b  E9A0238 b  E9A0133 b


Im Wissenschaftszentrum Bonn fand am 24. Mai 2019 der Fachkongress des BTB - Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaft im dbb Beamtenbund und Tarifunion statt. Im besonderen Fokus stand dabei die Reform der Bundesfernstraßen. Mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den unterschiedlichsten technisch-naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen wurden die Reformvorhaben zur Ausrichtung und Innovationen wie auch die Möglichkeiten der Digitalisierung der Bundesautobahnen sowie der Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst diskutiert.

Den Bericht zum Kongress finden Sie hier.

 
 E9A0116 b  E9A0123 b  E9A0141 b

 

Worten müssen auch Taten folgen

Gesetzentwurf über die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen

Erstellt: 09. Juni 2019

Am 29. März 2019 hatten sich das Land Hessen und die Gewerkschaften, nach mehr als 17 Stunden Verhandlungen, auf einen Tarifabschluss geeinigt. „Wir haben für die hessischen Beschäftigten ein kräftiges Lohnplus von acht Prozent für
33 Monate vereinbart. Es gibt aber nicht nur mehr Geld: Wir legen mit unserem Nachwuchspaket und weiteren Verbesserungen für Fachkräfte einen maßgeschneiderten und zukunftsorientierten Hessentarif vor, der bestens zu den Bedürfnissen der Frauen und Männer im Dienste des Landes passt. Hessen bietet allen Beschäftigten ein modernes Leistungsportfolio an. Außerdem ist unser Tarif besonders familienfreundlich. Wir können so als moderner Arbeitgeber selbstbewusst in den Wettbewerb um die besten Köpfe eintreten. Diese guten Ergebnisse wollen wir auch auf unsere Beamtinnen und Beamten übertragen“, so der Hessische Innenminister Peter Beuth vor der Presse.

Gesetzentwurf liegt zur Stellungnahme vor

Mit Drucksache 20/625 legten nunmehr die Regierungsfraktionen von CDU und Bündnis90/DIE GRÜNEN den Gesetzentwurf zur Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen im Landtag zur Beratung und Beschlussfassung vor. Nach Überweisung an den Innenausschuss haben nunmehr auch die Gewerkschaften die Gelegenheit zu diesem Stellung zu nehmen. Der Landesvorstand des BTB Hessen hat die Drucksache intensiv beraten und in seiner Stellungnahme wie nachfolgend dargestellt, die Abweichungen zum Tarifergebnis aufgelistet. So werden die in den Tarifverhandlungen erzielten Änderungen und Verbesserungen der Eingruppierung der Arbeitnehmer/-innen in der Informations- und Kommunikationstechnik, der Ingenieurinnen und Ingenieure, Technikerinnen und Techniker und Meisterinnen und Meister bei den Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten dieser Fachrichtungen im vorgelegten Gesetzentwurf nicht aufgegriffen. Dies gerade, da im Themenfeld laufbahnrechtlicher Regelungen bei den technischen und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen seit Jahren ein Mangel an Handlungsoptionen festgestellt wird. Auf Bundesebene hat man vor geraumer Zeit reagiert und auf Grundlage des Fachkräftegewinnungsgesetzes Verbesserungen der Eingangsbesoldung vorgenommen
(§ 23 BBesG). Die sich aus dem Dienstrecht ergebenen Anforderungen, welche von den in den technisch-naturwissenschaftlichen Verwaltungen eingesetzten Bediensteten erwartet werden, zeigen hinsichtlich amtsangemessener Alimentation seit Jahren erhebliche Diskrepanzen zum Tarifrecht. Erschwerend kommt hinzu, dass Fachstellen nicht mehr mit den Fachleuten entsprechender Qualifikation besetzt werden. Das führt zu defizitären Verwaltungsentscheidungen und mangelndem Staatsvollzug. Beispielhaft seien hier nur Vollzugsdefizite bei diversen Bauprojekten oder die, durch Personalmangel, unzureichende Verwendung von Mitteln zur Aufrechterhaltung von Infrastruktur und Vernetzung angeführt.

Nachbesserung im Gesetzentwurf gefordert

Der BTB Hessen fordert in seiner Stellungnahme gegenüber dem Innenausschuss des Hessischen Landtags zum vorliegenden Gesetzentwurf eine Anpassung der Eingangsbesoldung in § 25 Abs. 1 und 2 Hessisches Besoldungsgesetz (HBesG), wie auch der Obergrenzen für Beförderungsämter (Anlage IX zum HBesG). Gerade unter den Eindrücken des sich rasant verändernden Binnenmarktes wird es unumgänglich über verlässliche, gut qualifizierte und neutral agierende technische Fachverwaltungen zu verfügen, welche u. a. wichtige Beiträge zur wirtschaftlichen Stärke und Handlungsfähigkeit leisten.

Welttag des Arbeitsschutzes - Unfallzahlen 2018 mahnen zum Handeln!

Erstellt: 26. April 2019

Am 28. April 2019 ist der Welttag des Arbeitsschutzes. Die Zahlen zum Unfallgeschehen 2018 in Deutschland mahnen zum Handeln!

Die BTB Gewerkschaft „Technik und Naturwissenschaft“ mahnt zum Welttag des Arbeitsschutzes: „Es muss mehr für den Arbeitsschutz in Deutschland getan werden. Das Nichteinhalten von Vorschriften im Arbeitsschutz kann tödliche Folgen haben!“

Die Veröffentlichung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum Unfallgeschehen in Deutschland zeigt, dass sich im Berichtsjahr die meldepflichtigen Arbeitsunfälle um 3.430 Unfälle erhöht haben. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist im Vergleich zum Vorjahr von 731 auf 741 angewachsen. Diese Zunahmen zeigen, dass es im Bereich der Gesundheit und der Unfallverhütung am Arbeitsplatz weiterhin viel zu tun gibt.

Die Überprüfung der Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen muss konsequent von staatlicher Seite durchgeführt werden. „Um das Vollzugsdefizit im Arbeitsschutz abzubauen müssen die zuständigen Fachverwaltungen mit ausreichend qualifiziertem Personal ausgestattet werden.“, so der BTB Bundesvorsitzende Jan Georg Seidel.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

BTB Fachkongress 2019

Erstellt: 05. Mai 2019

BTB Fachkongress 2019 Einladung Programm

Reform erreicht ersten Meilenstein für den Tarifbereich!

Erstellt: 08. April 2019

Vereinbarung von Grundsätzen der Eingruppierung für den Tarifvertrag in der Autobahn GmbH des Bundes

Die Grundsätze der Eingruppierung für den Tarifvertrag in der Autobahn GmbH des Bundes sind vereinbart worden. Aus Sicht von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.- Fachgewerkschaft ist das Verhandlungsergebnis zur Eingruppierung ein guter Kompromiss. Damit ist eine gute Basis für die nächsten Verhandlungsrunden erzielt worden.

Weitere Informationen finden Sie hier.